Archiv Nachrichten 2006-2010

2010 Weihnachtsgrüße

Das DEI wünscht allen Kollegen, Freunden und Förderern des Instituts gesegnete Weihnachtstage und ein frohes Neues Jahr. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung unserer Arbeit.

Zweite Auflage erscheint am 15.12.2010

Aufgrund der überwältigenden Nachfrage erscheint die zweite Auflage des Buches "Streit um das Heilige Land" von Dieter Vieweger bereits am 15.12.2010.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

Das neue Badezimmer ist fertig!

Mit finanzieller Unterstützung der Evangelischen Kirche im Rheinland, dem Deutschen Archäologischen Institut, dem Biblisch-Archäologischen Institut Wuppertal und dem Förderverein des DEI konnte das neue Badezimmer im Grabungshaus Umm Qais fertig gestellt werden.

Es war dringend erforderlich geworden, weil die Grabungsteams von Jahr zu Jahr größer werden und das alte Badezimmer sowohl zu klein als auch in einem äußerst schlechten Zustand ist. Nun wurde in Abstimmung mit den zuständigen Behörden innerhalb von zwei Monaten ein neuer Badetrakt mit drei Duschen, vier Toiletten und vier Waschbecken gebaut, der die Situation erheblich verbessert.

Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, insbesondere der Ev. Kirche im Rheinland und dem DAI.

Ausgrabungsreise zum Tall Zirā’a 2011

 Aktiv an einer archäologischen Grabung mitzuwirken, diese Möglichkeit bietet sich in Jordanien: Der Ausgrabungsort, der Siedlungshügel Tall Zirā’a, liegt im Dreiländereck Jordanien, Syrien, Israel und war über 5.000 Jahre einer der bedeutendsten Siedlungsorte Palästinas. Ziel der Forschungen ist es, auf dem Tall Zirā’a und in seinem Umfeld  die Siedlungsspuren von 5.000 Jahren Menschheitsgeschichte zu entschlüsseln.

Die Thomas-Morus-Akademie lädt Sie herzlich ein, unter fachkundiger archäologischer Leitung von Dr. Jutta Häser, Amman, sowie Professor Dr. Dr. Dr. h.c. Dieter Vieweger, Wuppertal/ Jerusalem, an der Ausgrabungskampagne 2011 auf dem Tall Zirā’a teilzunehmen und Ihr archäologisches Wissen, Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten zu erweitern.

Unter diesem Link können Sie den Flyer herunterladen. Für Fragen und zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an: akademie@tma-bensberg.de

 

Streit um das Heilige Land

Dieter Vieweger

Streit um das Heilige Land

Was jeder vom israelisch-palästinensischen Konflikt wissen sollte

Seit dem 19. Juli 2010 ist das neue Buch von Dieter Vieweger im Buchhandel erhältlich. Ein Buch für Menschen geschrieben, die von Europa aus den Konfliktherd „Israel/Palästina“ betrachten.

Erschienen im Gütersloher Verlagshaus, Juli 2010

ISBN: 978-3-579-06757-5

Lehrkurs 2010

 Die Teilnehmenden des diesjährigen Lehrkurses sind nach den Modulen "Grabung auf dem Tall Zira'a/Jordanien" und "Stadtbefestigungen in Jordanien und Syrien in Jerusalem angekommen. Hier werden sie sich unter der Leitung von Prof. Dieter Vieweger und Dr. Martin Vahrenhorst mit dem Thema "Josephus' Werke im Spiegel der Archäologie" beschäftigen.

 

Einweihung der Informationstafel auf dem Tall Zira'a

 Am 1. August 2010 wurde die erste Informationstafel auf dem Tall Zira´a aufgestellt. In drei Sprachen  - Arabisch, Englisch, Deutsch - informiert sie über die Grabung auf dem Tall und bittet alle seine Besucher um den respektvollen Umgang mit den hier zu sehenden einzigartigen archäologischen Quellen der Geschichte des Ostjordanlandes. Unter großer Beteiligung amerikanischer, britischer, deutscher und jordanischer Kollegen wurde die vom Kulturerhalt-Programm des Auswärtigen Amtes im Beisein von Vertretern der Deutschen Botschaft Amman eingeweiht. Ein Rundgang über den Tall und eine kleine Nachfeier im Grabungshaus in Umm Qais gaben Anlass zu regem Informationsaustausch unter den insgesamt etwa 50 Kollegen und Kolleginnen. 

Tall Zirā´a meets Paris

Zur elften Jordanienkonferenz für Archäologen (ICAJ "International Conference of Archaeology of Jordan") reisten Dr. Jutta Häser und Prof. Dieter Vieweger vom 7.bis 14.6.2010 nach Paris, um dort neue Erkenntnisse vom Tall Zirā´a vorzustellen.

Jutta Häser sprach über die klassische Besiedlung des Talls als Beispiel der in der Archäologie bisher zumeist vernachlässigten ländlichen Bebauung Palästinas.

Dieter Vieweger hielt einen Vortrag über die umwälzenden kulturellen Veränderungen von der Späten Bronzezeit (SB II) zur Eisenzeit (EZ I) in Nordjordanien aufgrund archäologischer und archäometrischer Erkenntnisse.

 

Erstes Jahrestreffen des Fördervereins für das DEI in Berlin

Unter großer Beteiligung traf sich der 2009 im Pergamonmuseum gegründete Verein zum ersten Mal zu seiner Jahrestagung am 19. und 20. Juni 2010..

Führungen durch die Berliner Museen und ein Vortrag von Prof. Vieweger zum Thema "Streit um das Heilige Land. Was jeder vom israelisch-palästinensischen Konflikt wissen sollte" standen neben der Vereinssitzung im Mittelpunkt des Treffens.

Neues System für die Website

Dank unserer Praktikantin Anne Gehn-Zeller aus Magdeburg, die 4 Wochen lang mit Geduld und viel Liebe zum Detail sämtliche Inhalte unserer Website in ein neues System übertragen und neu gestaltet hat, können wir unsere Seite in Zukunft noch schöner und übersichtlicher gestalten.

Sie finden unsere Website unter der bewährten Adresse www.deiahl.de.

Neuer DAI-Assistent

Herzlich begrüßen wir den vom DAI entsandten wissenschaftlichen Assistenten Andreas Mehnert, der am 18.5.2010 seinen Dienst am DEI Jerusalem angetreten hat. Näheres zu seiner Person und seinem Promotionsprojekt erfahren Sie hier.

Schickmodell verliehen

Schick’s Topographiemodell wurde für zehn Monate an das Israel-Museum verliehen. Der Archäologieflügel des Museums wird nach jahrelangen Renovierungsarbeiten mit der Ausstellung „Breaking Ground: Pioneers of Biblical Archaeology“ Ende Juli 2010 wieder eröffnet. Unser Modell wird zusammen mit einigen Karten aus der DEI-Sammlung in der Abteilung zu Conrad Schick ausgestellt.

 

 

 

Roundtable-Gespräch mit HRH Prinz Hassan bin Talal

Am 20. Mai 2010 fand auf Einladung seiner königlichen Hoheit Prinz Hassan bin Talal ein Roundtable-Gespräch statt, das die Bedeutung von Geschichte und Archäologie für die jordanische Gesellschaft zum Thema hatte. Vertreter des jordanischen Antikendienstes, der ausländischen archäologischen Institute in Jordanien und der UNESCO nahmen an dem Treffen teil. Das DEI/DAI war durch Prof. Vieweger und Dr. Häser vertreten. Seine Hoheit Prinz Hassan sprach sich für die Intensivierung der Aktivitäten im Hinblick auf die Ausbildung von Lehrern und Schülern, die Integration der lokalen Bevölkerung bei "site management"-Projekten, die Aktivierung der lokalen Medien und eine übergreifende Konzeptbildung zum Thema "öffentliche Bewusstseinsbildung zur Bedeutung archäologischer und historischer Plätze" aus. Hervorgehoben wurde dabei die bedeutende Rolle des Antikendienstes. Gastgeber des Treffens war freundlicherweise das ACOR Amman.

 

Einladung zum Vortrag am 19.5.2010

Das DEI Amman lädt herzlich zu einem Vortrag am Mittwoch, 19.05.2010 um 19.30 Uhr im DEI ein. Mag. Felix Höflmayer spricht über "Radiocarbon dating and the chronologies of the eastern Mediterranean during the Middle and Late Bronze Ages" (in englischer Sprache). Der Vortrag beschäftigt sich mit den Datierungsproblemen von Funden des zweiten vorchristlichen Jahrtausends in Ägypten, dem Mittelmeerraum und der Levante.

Einladung zum Vortrag am 13.5.2010

Die Evangelische Kirche Deutscher Sprache und das DEI Amman laden Sie herzlich zu einem Vortrag von Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Dieter Vieweger zur Frage "Wem gehört Jerusalem" ein. Dabei wird Prof. Vieweger auch sein neues Buch "Streit um das Heilige Land. Was jeder vom israelisch-palästinensischen Konflikt wissen sollte", das demnächst im Bertelsmann Verlag erscheinen wird, vorstellen. Der Vortrag findet am 13.5.2010 um 19.30 Uhr im Saal des Gemeindezentrums statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Lachisch & Ashkelon - Kommen Sie mit!!

Das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes, zugleich Forschungsstelle des Deutschen Archäologischen Institutes, lädt herzlich ein:

Exkursion nach Lachisch und Ashkelon

Am Sonntag, den 27. Juni 2010, möchte Prof. Dieter Vieweger mit Ihnen nach Lachisch und Ashkelon fahren. Für Transport und Verpflegung (Picknick) sorgt jeder selbst. Badesachen nicht vergessen!

Treffpunkt: um 8 Uhr am DEI, Jerusalem, Auguste Victoria Compound oder um 10 Uhr am Tell Lachisch.

Anmeldung: bis zum 21. Juni 2010 unter dei_ger@netvision.net.il oder 02 628 47 92.

Bitte geben Sie auch an, von wo Sie los fahren und ob Sie noch Plätze im Auto frei haben, um ggf. Fahrgemein­schaften bilden zu können.

Abschied und Willkommen

Verabschiedung von Gudrun Tiemann-Al Munaizel und Begrüßung von Christine LoosAm 24. April 2010 verabschiedeten die Evangelische Gemeinde deutscher Sprache und das Team des DEI in Amman die Gemeindesekretärin, Gudrun Tiemann-Al Munaizel, mit herzlichem Dank für die außerordentliche gute und freundschaftliche Zusammenarbeit. Wir wünschen Frau Tiemann-Al Munaizel und ihrer Familie, die nach Deutschland zurückkehren, alles Gute für die Zukunft. Gleichzeitig wurde Christine Loos in ihr neues Amt als Gemeindesekretärin eingeführt. Wir freuen uns auf eine gute und ebenso vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Herzlich willkommen zum nächsten Vortrag!

Am Montag, den 26. April 2010, spricht Prof. Dr. Gerald Finkielsztejn (IAA) über "The archaeology of the vanished buildings outside New Gate in Jerusalem (1880s-1948)." Der Vortrag findet um 17 Uhr im Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaften auf dem Auguste Victoria Compound (Ölberg) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen.

Deutsche Botschaft zu Besuch im Grabungshaus

Mitarbeiter der Deutschen Botschaft besuchten am 18. April das Grabungshaus des Institutes in Umm Qais und machten dort Rast nach der Besichtigung des Tall Zira'a und einer Wanderung durch das Wadi al-Arab.Bei dieser Gelegenheit konnten sich die Teilnehmer über das Umfeld der Arbeiten des DEI und DAI informieren. In Zukunft werden die beiden gestifteten Orangenbäume den Hof des Hauses noch verschönern.

 

 

Vortrag "Archäometrische Untersuchungen und Technikgeschichte"

Auf dem internationalen Symposium der Alexander von Humboldt-Stiftung über "Materials in Jordan" hielten Prof. Vieweger und Dr. Häser jeweils einen Vortrag über die Ausgrabungen auf dem Tall Zira'a und über archäometrische Untersuchungen an verschiedenen Materialien aus diesen Ausgrabungen und ihre Bedeutung für die Technikgeschichte der Levante.

Frühjahrskampagne 2010 auf dem Tall Zirā’a

Am 24. Februar beginnt die 8. Frühjahrskampagne auf dem Tall Zirā'a im Rahmen des „Gadara Region Project" unter der Leitung von Prof. Vieweger und Dr. Häser.

In diesem Jahr werden sich bis zu 70 Wissenschaftler, Studenten, Volontäre und lokale Mitarbeiter besonders den eisenzeitlichen und bronzezeitlichen Schichten am Westhang des Talls widmen. Die Kampagne wird bis zum 15. April fortgesetzt.

Informationen über die Ergebnisse der Frühjahrskampagne erhalten Sie unter diesem Link.

Neues Teammitglied

Seit dem 1. Oktober 2009 ist Felix Höflmayer als wissenschaftliche Hilfskraft bei der Orient-Abteilung des DAI in Berlin angestellt und unterstützt seit Mitte Februar 2010 das DEI in Amman sowie die Projekte des DAI in Jordanien. Herr Höflmayer kommt aus Wien und hat Ägyptologie und Klassische Archäologie studiert. Er promoviert über "Die Syn­chro­ni­sierung der minoischen Alt- und Neupalastzeit mit der ägyptischen Chronologie".

Vortrag im Februar: Prof. Garfinkel

Herzliche Einladung: Am Montag, den 08. Februar 2010, hält Prof. Yossi Garfinkel (Hebrew University Jerusalem) einen Vortrag über "Early Chalcolithic, Middle Chalcolithic and Late Chalcolithic in the Jordan Valley."

Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Ölberg) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen im Institut.

 

Einladung zum Vortrag bei der Theodor-Wiegand-Gesellschaft

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Dieter Vieweger und Dr. Jutta Häser (Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes Jerusalem/Amman) halten am 27. Januar 2010 um 18.00 Uhr einen Vortrag zum Thema: "Biblische Geschichte und Archäologie am Beispiel des Tell Zira'a in Nordjordanien". Veranstaltungsort ist das Besucherzentrum des Auswärtigen Amtes, Werderscher Markt 1 in Berlin-Mitte. Der Eintritt ist frei.

Vortrag Prof. Moshe Fischer

Herzliche Einladung: Am Montag, den 11. Januar 2010, hält Prof. Moshe Fisher (Tel Aviv University) einen Vortrag über „Yavneh-Yam: an intercultural meeting point at the Eastern Mediterranean."

Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Ölberg) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen im Institut.

Sanierung Beit Melkawi in Umm Qais

Mit Hilfe verschiedener Spendengelder konnte im Sommer und Herbst begonnen werden, die wichtigsten Sanierungsarbeiten im osmanischen Beit Melkawi, unserem Grabungshaus in Umm Qais, durchzuführen. Die Dächer sind nun dicht und die Zisterne kann wieder mit Regenwasser gefüllt werden. Zusätzlich wurde ein vorher ungenutzter Raum zu einem neuen Schlafraum hergerichtet und ein neuer Lagerraum für die zahlreichen Funde eingerichtet.

Presseerklärung der EKD

Am 15.12.2009 hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) eine Presseerklärung zu dem Projekt "Museale und touristische Erschließung der Ausgrabung unter der Erlöserkriche" herausgegeben, das wir gemeinsam mit der Förderverein für das DEI e.V. und der EJSt verwirklichen wollen. Den Text der Erklärung finden Sie hier.

 

Buchvorstellung

Herzliche Einladung:

Am Mittwoch, den 9. Dezember 2009, stellt Prof. Haim Goren (Tel Hai Academic College) sein neues Buch „Echt katholisch und gut deutsch. Die deutschen Katholiken und Palästina 1838-1910" vor.

Die Buchvorstellung findet um 18 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Ölberg) statt.

November-Vortrag: Das Jaffa Cultural Heritage Project

Herzliche Einladung: Am Montag, den 16. November 2009, halt Prof. Aaron Burke (University of California) einen Vortrag über "2009 Excavations of The Jaffa Cultural Heritage Project in Qedumim Square."

Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen im Institut.

Kirchenleitung der EKiR zu Gast im DEI

Ebenfalls besonders gefreut haben wir uns über den Besuch der rheinischen Kirchenleitung mit Präses Nikolaus Schneider begrüßen. Nach einer Führung durch das Institut und einem netten Zusammensein am Brunnen erhielt die rheinische Delegation am nächsten Tag eine Altstadtführung inklusive der Begehung des Hiskiatunnels.

Besuch der westfälischen Kirchenleitung

Am 13.10.2009 war die Kirchenleitung der EKvW unter Leitung von Präses Alfred Buß zu Gast. Prof. Vieweger machte die Delegation mit der Geschichte und den Arbeitsfeldern des DEI vertraut und stellte die neuesten Publikationsprojekte vor. Anschließend führte er die Gruppe durch das Institut und die Sammlung. Präses Buß übergab bei dieser Gelegenheit einen Sonderzuschuss zur „Musealen und touristischen Erschließung der Grabung unter der Erlöserkirche".

Erster Vortrag der Vortragsreihe 2009-2010

Herzliche Einladung: Am Montag, den 26. Oktober 2009, spricht Dr. Gunnar Lehmann (Ben Gurion University Beer Sheva) über "New Excavations in Qubur el-Walaydah. The campaign of 2009." Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen im Institut.

Viele fleißige Hände...

...machen sich in der Sommerzeit im Institut in Jerusalem nützlich: Constanze Arnold (FH Magdeburg-Stendal) kümmert sich um die Umgestaltung und Erweiterung des Museums sowie um unsere Öffentlichkeitsarbeit. Luise Hoff (Berlin) widmet sich mit viel Elan der Neumontage des Dalman'schen Herbariums. Saskia Buskies (Bamberg) arbeitet an der Sortieren des Herbariums mit und wird anschließend eine Katalogrevision des Bibliotheksbestandes durchführen. Mit ihrer freundlichen und zupackenden Art sind die drei Praktikantinnen eine echte Bereicherung für das Institut!

 

Sommergrabung 2009

Am 27. Juli beginnt die dreiwöchige Sommergrabung 2009 auf dem Tall Zirā'a in Jordanien. Neben vielen fleißigen Volontären nehmen auch die Mitglieder des diesjährigen Lehrkurses an der Kampagne unter Leitung von Prof. Vieweger und Dr. Häser teil.

Festakt zur Gründung des Fördervereins

Am 14. Juli wurde mit einem Festakt im Pergamonmusseum zu Berlin unter der Schirmherrschaft des Ratsvorsitzenden der EKD, Bischof Prof. Dr. Wolfgang Huber und dem Präsidenten des DAI, Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke der Förderverein des DEIAHL gegründet. Weitere Informationen zum Verein, der Gründung und den Zielen und Projekten finden Sie hier. Die Pressemitteilung des DAI zur Gründung können Sie hier nachlesen.

Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Vieweger

Der Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften der Bergischen Universität hat am 8. Juli dem Theologen und Archäologen Prof. Dr. theol. Dr. phil. Dieter Vieweger die Ehrendoktorwürde verliehen. Weitere Infos sowie die Laudatio von Prof. Dr. Orth finden Sie hier.

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers besucht Amman und Jerusalem

Im Rahmen seiner Israel- und Jordanienreise im April 2009 besuchte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers unter der Führung von Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger die Zitadelle im Amman sowie die Ausgrabungsstätten in der David-Stadt in Jerusalem.

PD Dr. Felix Pirson (DAI Istanbul) zu Gast im DEI

Herzliche Einladung: Am Donnerstag (!!), den 18. Juni 2009, spricht PD Dr. Felix Pirson (Deutsches Archäologisches Institut, Istanbul) über "Pergamon and its Harbour City Elaia: Recent Research of the German Archaeological Institute." Der Vortrag findet um 18 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen im Institut.

Eine antike Katastrophe auf dem Tall Zira'a

Am 4. Juni 2009 um 19.00 Uhr berichten Prof. Dr. Dr. Vieweger und Dr. Jutta Häser, Leiter des Gadara-Region-Project, über die neuesten Ergebnisse der Frühjahrskampagne 2009 auf dem Tall Zira'a.

"Meine Zukunft liegt in Scherben"

Unter diesem Motto machte sich der auf archäologische Funde spezialisierte Restaurator Matthias Blana wie schon im letzten Jahr an die Arbeit: Dieses Mal stand die Restaurierung von Tonkrügen, Glasgefäßen sowie die Reinigung der Dalman'schen Modelle im Vordergrund. Durch seine fachgerechte Restaurierung ist der Erhalt und die Präsentation unserer wertvollen Objekte langfristig gesichert. Ein Highlight seiner diesjährigen Arbeit ist die Reinigung des Topographiemodells von Conrad Schick sowie die maßstabsgerechte Ergänzung des Modells um den verloren gegangenen Felsendom.

Buchvorstellung "Das Geheimnis des Tells"

Am Freitag, den 29.5.2009 um 18.30 Uhr stellt Dieter Vieweger sein Kinderbuch "Das Geheimnis des Tells" im DEI/Saal des Gemeindezentrums vor. Es erzählt die Geschichte zweier deutscher Kinder, die ihre Großeltern im Heiligen Land besuchen. Der Großvater ist pensionierter Archäologe und zeigt den Kindern "seinen" Ausgrabungsort. Vorbild für die Ausgrabung ist der Tall Zira'a in Nordjordanien. Das Kinderbuch richtet sich an Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, aber auch jüngere Kinder sind fasziniert, wenn ihnen die Geschichte vorgelesen wird.

A Client Queen of the Augustan Age

Herzliche Einladung: Am Montag, den 18. Mai 2009, spricht Stephanie Pryor (Albright Institute for Archaeological Studies) über "A Client Queen of the Augustan Age: A Study of the Political and Visual Program of Queen Dynamis of the Bosporus." Der Vortrag findet um 18 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen im Institut.

Vortrag am 5.5. um 19.00 Uhr im DEI Amman

Am 5. Mai 2009 hält Dr. Kurt Franz einen Vortrag mit dem Titel "When Aqaba became Frankish: The Muslims Loss of Spatial Connectivity and its Restauration". Der Vortrag erläutert die Bedeutung des jordanischen Südens für die Kreuzfahrer und Saladin und zeigt die politischen Veränderungen unter den Ayyubiden und frühen Mameluken auf. Dr. Kurt Franz ist Projektleiter im Sonderforschungsbereich am Orientalischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle.

Frühjahrkampagne auf dem Tall Zira'a erfolgreich beendet

Die Frühjahrskampagne 2009 auf dem  wurde vom 3. März bis 15. April 2009 durchgeführt. Im Zentrum der Forschungen standen die Areale I im Westen und Areal II im Norden des Talls, während die Arbeit am Areal III erst 2010 fortgeführt wird. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Verfasst von deiahl am So, 05/03/2009 - 08:03

Early travellers and 19th century photography

Herzliche Einladung: Am Montag, den 27. April 2009, spricht Dr. Shimon Gibson (Albright Institute for Archaeological Studies) über "Early Travellers and Nineteenth-Century Photography." Der Vortrag findet um 18 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen im Institut.

Kooperationsprojekt mit der FH Potsdam gestartet

Am 3. März 2009 begann mit einem knapp dreiwöchigen Modul das Kooperationsprojekt des DEIAHL mit dem Fachbereich Architektur und Städtebau / Fachrichtung Architektur, Restaurierung und Denkmalpflege der FH Potsdam. Fünf Studierende unter der Leitung von Frau Professor Dr. Martina Abri (Potsdam) und Herrn Professor Dr. Dr. Dieter ViProjektplan Erlöserkircheeweger (Jerusalem) entwickelten für die Ausgrabungsstätte unter der  Erlöserkirche, die spektakuläre Erkenntnisse zur Frage des Standortes von Golgatha ermöglicht, eine Konzeption für einen Ausstellungsrundgang, die touristischen Erschließung und die baulichen Herrichtung der Altgrabung. Diese Zusammenarbeit ist der Auftakt einer längerfristigen Kooperation. Es ist geplant, dass Studierende im Rahmen ihres Masterstudiengangs oder auch für die Abschlussarbeit die Bestandsaufnahme auf Ausgrabungsstätten des Instituts in Israel und Jordanien vor Ort anfertigen und die Ausarbeitung dann in Deutschland fortsetzen. Das nachhaltige Interesse des Landes Brandenburg, das sowohl durch die finanzielle Unterstützung des Pilotprojektes als auch mit dem Besuch von Ministerpräsident Platzeck am 19.03.2009 in Jerusalem zum Ausdruck gebracht wurde, wird von allen Beteiligten sehr begrüßt. Für weitere Informationen zum Projekt und den Projektpartnern wenden Sie sich bitte an: dei_ger@netvision.net.il

Vortrag "Neueste Forschungen auf dem Tall Zira'a"

Am 6.11.2008 hält Frau Dr. Jutta Häser, Direktorin des DEI Amman, um 19.30 Uhr im DEI einen Vortrag über die neuesten Grabungsergebnisse auf dem Tall Zira'a. Das Gadara Region Project mit den Ausgrabungen auf dem Tell sind ein Gemeinschaftsprojekt des DEI Amman und Jerusalem sowie des BAI in Wuppertal unter der gemeinsamen Leitung von Prof. Dr. Dr. Vieweger und Dr. Jutta Häser. Neben den neuesten Forschungsergebnisse werden auch releigionsgeschichtlich bedeutende Funde aus der Späten Bronzezeit und der Eisenzeit gezeigt.

Trauer um Pater Michele Piccirillo

Wir trauern um Pater Michele Piccirillo, der am 26. Oktober im Alter von 63 Jahren verstarb. Er war ein wunderbarer Kollege und ein treuer Freund unseres Institutes. Heute wurde er unter großer Anteilnahme seiner Familie, Mitbrüder, Freunde, Kollegen, Vertretern des italienischen und jordanischen Staates und auch des jordanischen Königshauses am Mount Nebo bestattet. Er möge an diesem wunderbaren Ort in Frieden ruhen.

Herzliche Einladung zu unserem zweiten Vortrag

Am Montag, den 03. November 2008, wird Dr. Norma Franklin über  “Getting to the Source - A review of three water systems - two at Megiddo and one at Samaria” sprechen. Der Vortrag findet um 18 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen im Institut.

Ausgrabungsreise zum Tall Zirā’a 27.3.2009-13.4.2009

Aktiv an einer archäologischen Grabung mitzuwirken, diese Möglichkeit bietet sich in Jordanien: Der Ausgrabungsort, der Siedlungshügel Tall Zirā’a, liegt im Dreiländereck Jordanien, Syrien, Israel und war über 5.000 Jahre einer der bedeutendsten Siedlungsorte Palästinas. Er ist bisher weitgehend unerforscht. Ziel der Forschungen ist es, auf dem Tall Zirā’a und in seinem Umfeld  die Siedlungsspuren von 5.000 Jahren Menschheitsgeschichte zu entschlüsseln. Wir laden Sie herzlich ein, unter fachkundiger archäologischer Leitung von Dr. Jutta Häser, Amman, sowie Professor Dr. Dr. Dieter Vieweger, Wuppertal/ Jerusalem, an der siebten Ausgrabungskampagne auf dem Tall Zirā’a teilzunehmen und Ihr archäologisches Wissen, Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten zu erweitern.

Workshop für Archäologen aus dem Nahen Osten und Nordafrika

Vom 12. bis 30.10.2008 veranstaltet der jordanische Antikendienst mit Unterstützung von ALECSO eine Fortbildung zum Einsatz moderner Surveymethoden. Beteiligt sind 15 Archäologen aus dem Nahen Osten und Nordafrika. Die Direktorin des DEIAHL Amman, Dr. Jutta Häser, beteiligte sich am Kursprogramm mit zwei Vorträgen zur Verwendung modernster geophysikalischer Methoden in der Archäologie sowie zur Planung und Vorbereitung archäologischer Survey-Projekte.

Erster Vortrag der diesjährigen Vortragsreihe

Am Montag, den 06. Oktober 2008, sprechen Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger (DEIAHL Jerusalem) & Dr. Jutta Häser (DEIAHL Amman) über "Tall Zirā‘a in Jordan: A trade centre from the Late Bronze Age." Der Vortrag findet um 18 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste Victoria Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend gibt es Erfrischungen im Institut.

Es lohnt sich...

… mal wieder vorbei zu kommen. Viel hat sich in diesem Sommer getan: Unsere zwei fleißigen Volontärinnen Eva Träder (Berlin) und Stephanie Barth (Madgeburg) haben den Nachlass Gustaf Dalmans sortiert und katalogisiert sowie schöne Stücke für die Ausstellung vorbereitet. Außerdem ist eine Schauwand zum traditionellen Lehrkurs mit der historischen Route und alten Fotos aus Dalmas Zeiten sowie eine Diawand mit z.T. handkolorierten Glasdias aus Dalmans Besitz entstanden. Beides wird in Kürze zu sehen sein.

Aus Alt mach Neu – Restaurierungsarbeiten im Institut Jerusalem

Im Juli 2008 können wir den archäologischen Restaurator Matthias Blana im Institut in Jerusalem begrüßen. Durch seine langjährigen Erfahrungen mit der Restaurierung von kulturhistorischen Objekten haben wir in ihm eine kompetente Fachkraft zur Betreuung der Sammlungsstücke unseres Hauses gefunden.

Direkt in der Sammlung im Untergeschoss des Instituts hat Matthias Blana seinen Arbeitsplatz aufgeschlagen. Hier ist es seine Aufgabe, die wertvollen Sammlungsstücke für eine dauerhafte Lagerung und Präsentation zu reinigen, zu konservieren und gegebenenfalls zu restaurieren.

Übergabe von Funden vom Tall Zirā'a

Am 16. Juli 2008 wurden von Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger und Dr. Jutta Häser 250 auf dem Tall Zirā‘a gefundene Objekte dem jordanischen Antikendienst übergeben. Die feierliche Übergabe fand unter Beteiligung ihrer Königlichen Hoheit, Prinzessin Sumaya bint El Hassan, des Generaldirektors des Antikendienstes, Dr. Fawwaz al-Khraysheh, des Direktors des jordanischen Nationalmuseums, Dr. Faris Nimri, zahlreicher Kollegen verschiedener jordanischer und internationaler Institutionen sowie Pressevertretern statt.

Radio-Feature zur Ausgrabung auf dem Tall Zirā'a

Am 25. Juni 2008 wird ab 16.05 Uhr auf WDR 5 in der Wissenschaftssendung Leonardo über die Frühjahrskampagne 2008 auf dem Tall Zirā'a berichtet.

Nachhören: http://gffstream-0.vo.llnwd.net/c1/m/1214406698/radio/leonardo/wdr5_leonardo_20080625.mp3 

Anhang

Größe

WDR Leonardo 2008 06 25 Barbara Weber.pdf

98.1 KB

Unsere Bibliothek ist wieder benutzbar!

Nach der Beendigung der Baumaßnahmen im DEI Amman konnte die Bibliothek neu aufgestellt und nun auch für den Besucherverkehr wieder freigegeben werden.

Aufstockung des Institutes abgeschlossen

Nach langer Bauzeit und vielen Strapazen für unsere Mitarbeiter und Gäste ist die Aufstockung des Instituts jetzt abgeschlossen. Die evangelische Gemeinde deutscher Sprache hat die neue, obere Etage bereits bezogen.

 

Sommerfest 2008

Am diesjährigen Sommerfest nahmen wieder etwa 100 jordanische und internationale Gäste aus den Bereichen Kultur, Kirche und Politik teil. An diesem wunderbaren Sommerabend hatten sie Gelegenheit, Neuigkeiten auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Gleichzeitig bot sich die Gelegenheit, den Gästen für ihre kontinuierliche Unterstützung des DEI Amman zu danken.

Herzliche Einladung zum nächsten Vortrag

Direktor Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger lädt Sie herzlich zum letzten Vortrag unserer diesjährigen Vortragsreihe ein: Dr. habil. Gerald Finkielsztejn (Israel Antiquities Authority) wird am Montag, den 16. Juni 2008, über "The Archaeology of Administration in the Hellenistic Southern Levant" sprechen. Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

Das Biblische Hebron

Zu unserem nächsten Vortrag laden wir Sie herzlich ein: Dr. Emanuel Eisenberg (Israel Antiquities Authority) wird am Montag, den 05. Mai 2008, über "Biblical Hebron in the light of the archaeological excavations" sprechen. Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

Frühjahrskampagne mit großem Erfolg beendet

Die lange Frühjahrskampagne 2008 ging am 14. April mit großem Erfolg zu Ende. Mehr Informationen finden Sie hier.

Herzliche Einladung zum nächsten Vortrag

Zu unserem nächsten Vortrag laden wir Sie herzlich ein: Prof. Dr. Amihai Mazar (Hebrew University) wird am Montag, den 07. April 2008, über "The Iron Age IIA in Northern Israel: A View from Tel Rehov". Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

Vortrag von Prof. Markschies

Zusätzlich zu unseren monatlichen Montagsvorlesungen laden wir Sie heute herzlich zur Vorlesung von Prof. Dr. Dr. hc. Christoph Markschies (Humboldt-Universität Berlin)ein. Er wird am Mittwoch, den 02. April 2008, zum Thema "Die Hellenisierung des Christentums. Die ersten Konzilien" sprechen (auf deutsch). Der Vortrag findet um 18.30 Uhr in der Festival Hall der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

Frühjahrskampagne 2008 auf dem Tall Zira'a hat begonnen

Am 8. März hat die diesjährige Frühjahrskampagne auf dem Tall Zira'a in Jordanien begonnen. In Areal I und II werden die Arbeiten des letzten Jahres weiter geführt. Dabei soll auf der gesamten Fläche von Areal I die späte Bronzezeit erreicht werden, während in Areal II die römisch-byzantinischen Bauten eingehender und auf einer größeren Fläche untersucht werden.

Einen kleinen Einblick in unsere Arbeit erhalten Sie hier...

Herzliche Einladung

Am Montag, den 03. März 2008, spricht Prof. Dr. Haim Goren (Tel-Hai Academic College) über "How low is the lowest point on earth - about the history of the levelling of the Dead Sea". Der Vortrag findet um 17 Uhr in der Festival Hall der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

Neuer Vortrag

Zu unserem nächsten Vortrag laden wir Sie herzlich ein: Dr. Martin Peilstöcker (Israel Antiquities Authority) wird am Montag, den 04. Februar 2008, über "The Jaffa Cultural Heritage Project: Urban Archaeology in Israel". Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

Herbarium

Zur Sammlung des DEI gehört auch ein Herbarium mit ca. 970 sehr gut erhaltenen Pflanzen und Blumen. Die Exemplare wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Umgebung Jerusalem gesammelt und wenige Jahre später von Gustaf Dalman für das Institut erworben. In historischer Hinsicht spiegelt die Sammlung das enzyklopädische Interesse Dalmans an der Erforschung des Heiligen Landes wieder. Heute ermöglicht sie Botanikern einen Vergleich zwischen dem Artenbestand vor 100 Jahren und dem gegenwärtigen und kann so einen Beitrag zu Biodiversitätsforschung leisten.

Vortrag

Zu unserem nächsten Vortrag laden wir Sie herzlich ein: Dr. habil. Gerald Finkielsztejn (IAA) wird am Montag, den 14. Januar 2008, über "The Archaeology of Administration in the Hellenistic Southern Levant". Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

„Archäologische Neuigkeiten“

„Archäologische Neuigkeiten“ so der Titel der aktuellen Ausgabe von „Jerusalem. Gemeindebrief – Stiftungsjournal“. Dahinter verbergen sich Artikel von Wissenschaftlern, die mit dem DEIAHL auf die eine oder andere Weise eng verbunden sind. Sie berichten von archäologischen Projekten im Land und vom diesjährigen Lehrkurs des Instituts. Außerdem gibt es News aus der Arbeit der Evangelischen Kirche in Jerusalem. Sollten Sie Interesse an dieser oder weiteren Ausgaben von „Jerusalem“ haben, wenden Sie sich bitte an die Propstei unter propstei@redeemer-jerusalem.com.

 

 

Weihnachtsgrüße

Das Team des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes Jerusalem wünscht Ihnen eine frohe Advents- und Weihnachtszeit und ein gesegnetes Neues Jahr.

4. Vortrag 2007

Herzliche Einladung: Am Montag, den 10. Dezember 2007, spricht Dr. Yuval Gadot (Tel Aviv University, Hebrew Union College) über "Excavating Paradise" - The Iron Age and Persian Period Garden at Ramat Rahel." Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

Lehrkurs 2009 und 2010

Auch wenn bis dahin noch viel Wasser den Jordan hinunterfließt, können Sie sich jetzt schon über das Programm der Lehrkurse 2009 und 2010 informieren. Den entsprechenden Flyer können Sie unter diesem Link herunterladen.

Der Lehrkurs 2009 richtet sich speziell auf Pfarrerinnen und Pfarrer, während es 2010 einen akademischen Lehrkurs geben wird. 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

3. Vortrag im Herbst 2007

Herzliche Einladung: Dr. Gunnar Lehmann (Department of Bible, Archaeology and Ancient Near Eastern Studies, Ben-Gurion University Beer Sheva) wird im Rahmen unserer Vortragsreihe am Montag, den 12. November 2007, über "Settlement at the Desert Frontier: The Excavations at Tell Far'ah – South and Qubur el-Walaydah in their Regional Context." Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

2. Vortrag im Herbst 2007

Zu unserem zweiten Vortrag laden wir Sie herzlich ein: Prof. Dr. Shimon Gibson (Albright Institute) wird am Montag, den 22. Oktober 2007, über „Landscape Archaeology in the Levant: New Ideas and Approa­ches“. Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend bitten wir Sie zu einem Empfang ins Institut.

Lehrkurs 2008

Auch 2008 bietet das DEIAHL einen Lehrkurs für interessierte Theologen/innen, Archäologen/innen und Altertumswissenschaftler/innen an. Das Programm umfasst neben einer Einführung in Berlin Aufenthalte in Jordanien, Syrien, Israel und Ägypten. Den genauen Ablauf finden Sie unter diesem Link. Alle Informationen zur Teilnahme bekommen Sie hier. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!!

Vortrag

Zu unserem ersten Vortrag nach der Sommerpause möchten wir Sie herzlich einladen: Der Direktor des DEIAHL, Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger, wird am 8. Oktober 2007 über „Excavations on the Tell Zera'a 5000 years of every day life, trade and pottery technology in Northern Jordan“ sprechen. Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend wird es einen Empfang im Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaft geben.

Sommerfest 2007

Das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes lädt Sie herzlich ein zu seinem diesjährigen Sommerfest am Samstag, den 8. September 2007, ab 18 Uhr im Garten des DEIAHL. Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger und das Team des Institutes möchten mit Ihnen einen schönen und unterhaltsamen Abend verbringen. Erfrischungen und Snacks warten auf Sie – wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu können!

Um Ihre Anmeldung wird gebeten unter: dei_ger@netvision.net.il oder 02-628 47 92.

Sommerkampagne 2007 erfolgreich beendet!

Im Verlauf der Sommerkampagne (August 2007) wurde in Areal I und III gearbeitet. Besonders eindrücklich war der Einsatz der Fotogrammetrie. Den ausführlichen Report finden Sie unter "Gadara-Region-Project".

Jordanisches Königshaus übernimmt Schirmherrschaft

Das jordanische Königshaus übernimmt mit Beginn der diesjährigen Sommerkampagne die Schirmherrschaft über die Grabung auf dem Tell Zera'a.

Als Vertreter des Königshauses übernimmt HRH Prince El Hassan bin Talal die Schirmherrschaft. Dies ist eine große Ehre für uns und eine wichtige Anerkennung für unsere Arbeit.

Die Sommerkampagne beginnt in wenigen Tagen

Am 31.07. beginnt die diesjährige Sommerkampagne 2007 auf dem Tall Zira´a im Wadi el-´Arab im Dreiländereck Jordanien, Syrien, Israel unter Leitung von D. Vieweger und J. Häser.

Zum Aufgabenbereich dieser Kampagne gehören: Promotionsvorbereitungen (A. Schwermer und K. Kühne) und Durchführung des Lehrkurses des DEI Jerusalem/Amman. Im Feld wird besonders Areal I bearbeitet, wo die Bebauung der Eisenzeit I (1200-1000 v. Chr.) großflächig ausgegraben werden soll. Außerdem wird Areal III für künftige Arbeiten vorbereitet.

Das Team in Jerusalem ist nun komplett!

Am 3.7.2007 hat Frau Constanze Röhl ihren Dienst als Assistentin am DEI Jerusalem aufgenommen. Die Archäologin wurde vom Deutschen Archäologischen Institut (DAI) an das Deutsche Evangelische Institut Jerusalem abgeordnet.

Diese positive Entwicklung ist ein Ergebnis der Kooperation zwischen beiden Instituten, die am 11. und 12. März 2007 feierlich im Auswärtigen Amt Berlin begangen wurde.

Einladung zum Vortrag

Zu unserem nächsten Vortrag am 4. Juni 2007 möchten wir Sie herzlich einladen: Die Direktorin des DEIAHL in Amman, Dr. Jutta Häser, wird über „Oasensiedlungen im Oman“ sprechen. Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend wird es einen Empfang im Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaft geben. Oasensiedlungen bieten die optimal angepasste, sesshafte Lebensweise an höchst schwierige ökologische Bedingungen. Im Sultanat Oman existiert diese Form der Siedlungen seit 5000 Jahren. Nur durch ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem können die Oasen existieren. Um die traditionelle Lebensweise zu dokumentieren, trat 1998 eine interdisziplinäre Forschergruppe zusammen. Der Vortrag legt die spezifischen Fragestellungen zur Siedlungs- und Wirtschaftsweise in Oman dar, gibt einen Einblick in die verwendeten, modernen archäologischen Untersuchungsmethoden und liefert einen Überblick über die Resultate des Projektes.

Downloads

Wir haben unsere Homepage erweitert und alle Downloads für Sie auf einer Seite zusammen gestellt. Weitere Veröffentlichungen und Artikel aus dem bzw. über das DEIAHL Jerusalem werden folgen.

Neue Publikationen

Wir haben unsere Publikationsliste auf den neuesten Stand gebracht. Unter diesem Link finden Sie eine Übersicht über die bisherigen und die aktuellen Veröffentlichungen über unsere Arbeit auf dem Tall Zira'a.

News zur Frühjahrskampagne

Die ersten News zur Frühjahrskampagne 2007 sind unter diesem Link verfügbar.

Herzliche Einladung

Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger hält am Donnerstag, 26.04.2007, einen Vortrag zum Thema: “Tall Zira’a (3200 BC-1900 AD) – Five Thousand Years of Settlement Planning: Engineering Technology and Trade Relations in Northern Palestine.” Die Veranstaltung findet im Albright Institute Jerusalem statt und beginnt um 16 Uhr. Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu können.

Besuch des Rates der EKD

Im Rahmen seiner Reise ins Heilige Land hat der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland am 12. April 2007 das DEIAHL Jerusalem besucht. Nach einer Gesprächsrunde über die evangelische Bildungsarbeit in Jerusalem, die bei strahlend blauem Himmel im Garten des Instituts stattfand, führte Prof. Dr. Dr. Dieter Vieweger die Mitglieder der Ratsdelegation anhand eines Filmbeitrags und einer 3D-Präsentation in die Arbeit des DEIAHL ein. Daran schloss sich die Besichtigung des Gebäudes und der Lehrsammlung sowie der Gästezimmer an.

Vortrag

Am 5. März wird Prof. Dr. Christoph Markschies im Rahmen unserer Reihe mit dem Kenyon Institute zum Thema "Was lernen wir von der Archäologie über das antike Christentum im Heiligen Land" sprechen. Dazu möchten wir Sie herzlich einladen.

Der Vortrag findet um 17 Uhr im Seminarraum der Himmelfahrtkirche auf dem Auguste-Victoria-Compound (Mount of Olives) statt. Anschließend wird es einen Empfang im Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaft geben.

Das "Geheimnis des Tells" geht weiter

Unser Kinderbuch „Das Geheimnis des Tells“ (www.dasgeheimnisdestells.de) ist von den Käufern und den Rezensenten so gut angenommen worden, dass wir uns über eine Fortsetzung unserer Geschichte Gedanken gemacht haben. Katia und Aaron – unsere Helden aus dem ersten Buch – kehren völlig begeistert aus Köln zurück: der archäologische Virus lässt sie nicht mehr los. Daher treffen wir sie bei den archäologischen Forschungen unter dem Kölner Dom wieder. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

„Manchmal ist es einfach wie verhext. Da hat Aaron sich wie ein Schneekönig auf die Sommerferien gefreut und dann bekommt Papa keinen Urlaub. Ausgerechnet in dem Jahr, in dem Paul mit dem Mountainbike-Club nach Mallorca fliegt, Hannes seine Schwester in Schweden besucht und überhaupt aus der ganzen Klasse nur der doofe Markus in Köln bleibt. Doch dann ist es ausgerechnet Markus, der Aaron mit Lisa bekannt macht und damit sein Leben auf den Kopf stellt. Lisa hat nämlich nicht nur die schönsten Augen der Welt, sondern auch gute Kontakte, mit denen sie Aaron einen Traumjob als Jugendreporter beim Radio verschafft. Erst während der Arbeit an seiner ersten Reportage über die archäologische Grabung unter dem Kölner Dom merkt Aaron, dass Lisa ein falsches Spiel mit ihm spielt und er den Job nur bekommen hat, damit sie ihm die Verschleierung eines Mordes in die Schuhe schieben kann. Ist es schon zu spät? Tief unter dem Kölner Dom beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...“

Vortrag

Der nächste Vortrag unserer Vortragsreihe mit dem Kenyon Institute findet am 5. März um 17 Uhr mit Prof. Dr. Christoph Markschies (Humboldt-Universität Berlin) auf dem Ölberg statt. Das Thema wird noch bekannt gegeben.

Falls Sie in Zukunft über diese Vorträge informiert werden möchten, lassen Sie sich doch bitte auf unsere Mailingliste setzen. Das können Sie telefonisch bei Frau Barbara Herfurth unter 02-628 47 92 oder per Email an dei_ger@netvision.net.il tun. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!

Kooperation mit dem Kenyon Institute

Das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes (DEIAHL) hat seit Januar eine neue Form der Kooperation mit dem Kenyon Institute aufgenommen. Im monatlichen Turnus werden Vorträge alternierend im Kenyon Institute und im DEIAHL mit internationalen Forschern stattfinden.

Mit großem Erfolg wurde die Vortragsreihe mit Herrn Dr. Johannes Pahlitzsch (Gutenberg-Universität Mainz) am 29.01.2007 im Kenyon Institute eröffnet. Er berichtete über sein Forschungsprojekt zum Thema „Christliche Stiftungen in Syrien und im Irak in islamischer Zeit“ am Center for Advanced Studies an der Hebräischen Universität Jerusalem.

Das Team des DEIAHL wächst

Mit PD Dr. Martin Vahrenhorst, der am 01.02.2007 seine Arbeit als Assistent für das DEIAHL aufgenommen hat, ist das Team von Prof. Dr. Dr. Vieweger in Jerusalem nun vollständig.

Vortrag

Das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes Jerusalem und das Kenyon Institut laden Sie herzlich zu ihrem ersten gemeinsamen Vortrag ein: Dr. Johannes Pahlitzsch (Mainz) wird über "Christian Pious Foundations in Syria and Iraq between Late Antiquity and Early Islam" sprechen. Die Veranstaltung findet am 29. Januar 2007 um 17 Uhr im Kenyon Institute (Mount of Olives Road 15 Sheikh Jarrah) statt.

Weihnachtsgrüße

Das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaftdes Heiligen Landes wünscht Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und eine gutes Neues Jahr!

Dieter Vieweger, Barbara Herfurth, Ulrike Wohlrab, Maher Mushasha

Bibliothek geht online

Durch die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin ist der Bibliothekskatalog des DEI Amman ab Juli 2007 online abrufbar.

Herzlich Willkommen!

Das neue Gästehaus des Jerusalemer Instituts ist nun fertig gestellt und kann von Ihnen genutzt werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Team ist bald vollständig

Mit der Ankunft von Mag. theol. Barbara Herfurth (Sekretariat), Jonathan Berggötz (Volontär im Rahmen des Freiwilligen Ökumenischen Friedensdienstes im Ausland), Ulrike Wohlrab (Assistentin) und Dr. Martin Vahrenhorst (ab Februar 2007) wird das Team um Dieter Vieweger und Maher Mushasha bald wieder komplett sein.

Umgestaltung der Lehrsammlung

Die Um- und Neugestaltung der Lehrsammlung ist fast abgeschlossen. Interessiertem Fachpublikum steht sie bereits offen. Ab April 2007 ist sie dann für alle Besucher zugänglich.