Menschenrechtsdelegation auf der Zitadelle von Amman

Dr. Bärbel Kofler und Dr. Jutta Häser

Am 6.9.2018 besuchte eine internationale Menschenrechtsdelegation, geleitet von Dr. Bärbel Kofler, Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt, die berühmte Zitadelle von Amman. Die Gruppe erhielt von Dr. Jutta Häser auf dem Jahrtausende lang bewohnten Siedlungshügel im Zentrum der Hauptstadt Jordaniens einen Überblick über die wechselvolle Geschichte der Stadt. Im dortigen Museum, das 1500 faszinierende Funde aller Epochen präsentiert, erläuterte Dr. Jutta Häser das vierjährige Kooperationsprojekt DOJAM (Dokumentation von Objekten in jordanischen archäologischen Museen) zwischen dem Deutschen Evangelischen Institut des Heiligen Landes (DEIAHL) und dem jordanischen Antikendienst, das von der Gerda Henkel Stiftung finanziert wird. Dr. Häser gab zudem einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des DEIAHL im Bereich des Kulturgüterschutzes, die in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut in Amman, verschiedenen Schulen Jordaniens und den deutschen und jordanischen Mitarbeitern des DOJAM-Projektes durchgeführt werden (s. Beitrag Workshop für Schülerinnen und Schüler auf der Zitadelle von Amman). Die Ermunterung junger Leute, sich mit ihrer Geschichte auseinanderzusetzen, steht dabei im Mittelpunkt und ist der beste Weg ist, das reiche kulturelle Erbe Jordaniens auch in Zukunft zu schützen.